no2DO = I Ging Orakel wider den Aktionismus

Oder: in welcher Situation stecke ich überhaupt?

Spielfeld
Spielfeld
no2DO - eine Annäherung aus Westen

Spielanleitung für das I Ging Orakel

Kurz Innehalten...

Zu Beginn des I Ging Orakels sollten Sie kurz innehalten und sich die Fragestellung oder Situation, die Sie bewegt, präzise ins Ge­dächt­nis rufen. Stellen Sie sich die Angelegenheit so bildlich vor wie möglich und konzentrieren Sie sich ausschließlich auf das, was tat­säch­lich IST - und nicht auf An­nahmen oder mögliche Lösungs­ansätze, die Sie sich vielleicht bereits zurechtgelegt haben. Die Lö­sung eines jeden Problems steckt bereits in der Gesamt­situation und das I Ging Orakel hilft Ihnen dabei, Zusammen­hänge zu entdecken, die Ihnen bisher vielleicht ver­borgen geblieben sind. (Manchmal ist es hilfreich, diesen Teil schriftlich zu machen.)

...dann den Mauszeiger bewegen...

Dann bewegen Sie den Mauszeiger im grau umrandeten Spielfeld und klicken irgendwann intuitiv: dies bestimmt den ersten Orakel­strich. Diesen Vorgang wiederholen Sie fünf mal; sobald das Orakelzeichen vollständig ist (alle 6 Striche sind bestimmt), können Sie auf das Zeichen klicken und gelangen dann automatisch zur Inter­pretations­seite.

...und falls Sie Fragen haben...

dürfen Sie mir diese gerne stellen. Zu vielen Inter­pretations­seiten gibt es bisher keine ausführlichen Kommentare. Mir persönlich fällt es am leichtesten, diese zu schreiben, wenn ich dazu konkrete Fragen von echten Menschen habe. Darum bitte ich Sie: Unter­stützen Sie mich und schicken Sie mir Ihre Frage - und die vom I Ging Orakel gegebene Antwort. Meine Kontaktdaten und ein Formular für (gene anonyme) Nachrichten finden Sie unter Kontakt.

Was bedeutet eigentlich...

no2DO?

no2Do ist eine Weiter­entwicklung des englischen Begriffes 2DO (2DO-Liste, To-Do-Liste [engl.: to = zu, do = tun], Pendenzen­liste oder Aufgabenliste) und deutet mit dem vorangestellten no an, dass es oft am sinn­vollsten ist, zunächst einmal gar nichts zu unternehmen.

...und was ist wu wei?

Wu Wei heißt so viel wie "nicht-Eingreifen" (eine Art no2DO). Doch damit ist keine passiv-abge­schlaf­fte Teil­nahms­losig­keit gemeint, sondern eine Haltung von krea­tiver Passivität, aufmerksam und offen gegenüber dem Umwelt. Erst wenn wir uns einer Situation in ihrer ganzen Viel­schichtig­keit und Komplexität gewahr sind, können wir, aus einem Zustand innerer Stille heraus, spontan und in Ein­klang mit dieser Ge­samt­situation handeln. Dies geschieht dann leicht und mühelos, ohne An­strengung des Willens und ist ganz anders als der oft völlig unfrucht­bare, intellektuell ge­prägte Aktio­nismus, den unsere Kultur so gerne belohnt.

Interpretations­modell für das I Ging Orakel

Das Buch der Wandlungen...

Die klassische Interpretation des Orakels finden wir im I Ging, dem Buch der Wandlungen. Alle Inter­pretations­seiten verlinken jeweils auf entsprechende Quellen.

Hexagramme als Situations­be­schreibungen

Doch no2DO bietet noch ein weiteres, experimentelles Inter­pretations­modell an: eines, das die Hexagramme als Situations­be­schrei­bungen begreift, deren innere Dynamik einen natürlichen Entwicklungsweg aufzeigt. Grund­lage für diesen Ansatz ist die 5-Elemente-Lehre, die in der klassischen Akupunktur und den psychischen Funktionen der Meridiane ihre täg­liche Anwendung findet.

Dieses Projekt begann 2009 und ist seither stetig gewachsen. Im Blog findien Sie eine detaillierte Erörter­ung meines Ansatzes, die 5-Elemente-Lehre zur Interpretation des I Ging heran­zuziehen, einen kurzen I Ging Kurs, sowie individuelle Inter­pretationen einzelner Hexagramme.

Karin Ulrike Soika